Geschäftsbericht 2018
24/49

Vermögens- und Finanzlage 

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 1,8 Mio. Euro auf 52,3 Mio. Euro (Vorjahr 50,5 Mio. Euro). 

Auf der Aktivseite sanken durch planmäßige Abschreibungen die immateriellen Vermögensgegenstände und das Sachanlagevermögen um 0,4 Mio. Euro auf 16,0 Mio. Euro (Vorjahr 16,4 Mio. Euro). Die Finanzanlagen veränderten sich gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Mio. Euro und stiegen auf 12,9 Mio. Euro (Vorjahr 12,7 Mio. Euro). Ein Anstieg bei den Beteiligungswerten resultierte aus Anteilszukäufen der Contiago GmbH und der news aktuell Schweiz AG; mindernd wirkte sich in etwa gleicher Höhe die termingerechte Rückzahlung eines Darlehens durch die news aktuell GmbH aus.

Das Umlaufvermögen erhöhte sich im Saldo um 2,0 Mio. Euro, geprägt durch den Anstieg der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände um 1,4 Mio. Euro und die Erhöhung der Wertpapierposition um 5,5 Mio. Euro bei gleichzeitiger Verringerung des Guthabens bei Kreditinstituten um 4,9 Mio. Euro.

Auf der Passivseite wirkten sich im Wesentlichen der Anstieg des Eigenkapitals und eine Erhöhung der Rückstellungen positiv auf die Bilanzsumme aus. Die Zunahme des Eigenkapitals auf 39 Mio. Euro ist dabei fast voll­ständig auf den Jahresüberschuss in Höhe von 1,5 Mio. Euro zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote betrug zum Bilanzstichtag ebenso wie im Vorjahr 74,5 %.

Mit liquiden Mitteln (einschließlich kurzfristig realisierbarer Wertpapiere) in Höhe von 11,4 Mio. Euro (Vorjahr 10,9 Mio. Euro) besteht eine nach wie vor solide finanzielle Basis. Das langfristig gebundene Anlagevermögen ist weiterhin vollständig durch Eigenkapital gedeckt.

Für das Geschäftsjahr 2018 ergab sich ein Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (inklusive Erträgen aus Ergebnisabführungen und Beteiligungen) in Höhe von 3,6 Mio. Euro (Vorjahr 3,9 Mio. Euro).

Die Investitionssumme (ohne Finanzanlagen) erhöhte sich um 0,3 Mio. Euro auf 2,6 Mio. Euro (Vorjahr 2,3 Mio.
Euro), wobei der Schwerpunkt der Investitionstätigkeit des abgeschlossenen Geschäftsjahres erneut in der Weiterentwicklung einzelner Module unserer Redaktions- und ERP-Systeme, dem Ausbau des Bildportals und in Ersatzbeschaffungen der Betriebs- und Geschäftsausstattung lag.


4. Finanzielle und nichtfinanzielle Leistungsindikatoren 

Entlang unserer Unternehmensstrategie wurden das interne Steuerungssystem ausgerichtet und geeignete Kontrollgrößen definiert. Die dpa unterscheidet dabei zwischen finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren. Zu den finanziellen Steuerungsgrößen gehören die nachhaltige Steigerung der Profitabilität und damit verbunden auch die Steigerung des Unternehmenswertes. Bei der Ertragskraft sind Umsatz und Gewinn die wichtigsten Ziel- und Steuerungsgrößen. 

Bei den nichtfinanziellen Leistungskennzahlen sind Daten wie die Entwicklung der Beitragsmengen wichtige Steuerungsmerkmale. Ergänzend müssen die vom Markt gewünschten Änderungen hin zu längeren Beiträgen sowie Beiträgen mit ausgeprägtem Erkläranteil berücksichtigt werden. Entsprechend dieser Kundenwünsche startete dpa 2017 im Basisdienst ein verändertes Angebot: mehr lange Texte und mehr Texte mit Erklärung und Einordnung. 

In der Folge sank die Beitragsmenge 2018 auf 192.000 (Vorjahr: 208.000). Die Zahl langer Texte (ab 80 Agenturzeilen) verdoppelte sich 2018 auf knapp 2.100. Daneben war eine breitere Nutzung auf Kundenseite (20, 30 oder mehr Abdrucke) für Texte mit Erklärung und Einordnung festzustellen: 2018 stieg die Zahl auf mehr als 2.700 Beiträge und erhöhte sich damit um knapp 50 % zum Vergleichszeitraum. Die digitale Nutzung ist bisher noch schwer zu messen, allerdings korrespondiert der Trend mit der Print-Nutzung.